Anspruch auf Mindestlohn - Wach- und Sicherheitsge

Laut Mitteilung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales haben alle Beschäftigten des Wach- und Sicherheitsgewerbes ab dem 01. Juni 2011 Anspruch auf einen Mindestlohn, dessen Höhe regional unterschiedlich ausfällt. Darüber hinaus ist eine stufenweise Anhebung geplant. Die zugrundeliegende Mindestlohnverordnung läuft zunächst bis zum 31. Dezember 2013. Die in der Verordnung festgelegte Entgeltuntergrenze verpflichtet alle in- und ausländischen Arbeitgeber in der Wach- und Sicherheitsbranche, ihren in Deutschland beschäftigten Arbeitnehmern einen Mindestlohn zwischen 6,53 EUR (u. a. in Rheinland-Pfalz und in östlichen Bundesländern) und 8,60 EUR (Baden-Württemberg) zu zahlen. Der Mindestlohn steigt bis zum Jahr 2013 in zwei Stufen auf 7,50 EUR bis 8.90 EUR an.

Stefan Schlöffel

Rechtsanwalt | Mediator
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Tel. 0211 49140220
eMail: schloeffel@haas-law.de

Impressum | Sitemap | Datenschutz