Kündigungsschutzklage

Kündigungsschutzklage

Eine Kündigung gilt egal wie unwirksam sie sein mag als rechtswirksam, wenn sie nicht innerhalb von drei Wochen nach ihrem Zugang mit der Kündigungsschutzklage bei dem Arbeitsgericht angegriffen wird. Eine Kündigung geht bereits dann zu, wenn sie so in den sog. Herrschaftsbereich des Arbeitnehmers gelangt, dass üblicherweise mit der Kenntnisnahme zu rechnen ist. Wichtig ist dies für den Fall längerer Krankenhausaufenthalte oder Urlaube. Für diesen Fall muss der Arbeitnehmer grundsätzlich versuchen sicherzustellen, dass er von einer solchen Kündigung Kenntnis erlangt. Ist er ohne Verschulden gehindert, von der Kündigung Kenntnis zu erlangen, muss er die nachträgliche Zulassung der Kündigungsschutzklage beantragen.

Eine Besonderheit besteht kostenrechtlich im Kündigungsschutzverfahren. Anders als in anderen zivilrechtlichen Auseinandersetzungen trägt nämlich nicht derjenige die gesamten Kosten des Rechtsstreits, der verliert. Im arbeitsgerichtlichen Verfahren erster Instanz, also bei den Arbeitsgerichten, trägt jede Partei eines Rechtsstreits ihre eigenen Kosten. Erst ab einem etwaigen Berufungsverfahren zum Landesarbeitsgericht gilt dann der allgemeine Grundsatz, dass der Verlierer die Kosten der Gegenseite zu erstatten hat.

Die Kündigungsschutzklage ist auf den Fortbestand des Arbeitsverhältnisses gerichtet und nicht auf eine Abfindungszahlung. Gleichwohl enden viele Kündigungsschutzverfahren mit einem sog. Abfindungsvergleich, der nichts anderes ist, als eine Einigung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die gerichtlich protokolliert wird.

Wenn Sie eine Kündigung erhalten haben, nehmen Sie unverzüglich Kontakt mit uns auf unter Telefon 0211 491400 oder kanzlei@haas-law.de.

Dabei ist wegen der Berechnung der Klagefrist insbesondere das Datum des Zugangs der Kündigung von wesentlicher Bedeutung.

Stefan Schlöffel

Rechtsanwalt | Mediator
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Tel. 0211 49140220
eMail: schloeffel@haas-law.de

Stefan Haas

Rechtsanwalt | Mediator
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Tel. 0211 49140240
eMail: s.haas@haas-law.de

Impressum | Sitemap | Datenschutz