Neues Mitarbeiterkapitalbeteiligungs-Gesetz

Arbeitsrecht: Am 13. Februar 2009 hat der Bundesrat dem Mitarbeiterkapitalbeteiligungs-Gesetz zugestimmt. Danach können sich Arbeitnehmer künftig stärker an ihrem Unternehmen beteiligen. So steigt künftig der Fördersatz für vermögenswirksame Leistungen, die in Beteiligungen angelegt werden, von 18% auf 20%.
Die Einkommensgrenzen im sog. Vermögensbildungsgesetz werden auf 20.000,00 EUR für Ledigeledige und 40.000,00 EUR für Ehepaare erhöht. Außerdem sollten Beschäftigte von ihrem Unternehmen direkt Anteile von jährlich bis zu 360,00 EUR erhalten können.
Diese sind steuer- und abgabenfrei. Neben der Anlage im eigenen Unternehmen werden noch indirekte Beteiligungen über noch einzurichtende Mitarbeiterfonds gefördert.

Ob dadurch das Ziel erreicht wird, dass die Leistungsbereitschaft und das Verantwortungsbewusstsein der Arbeitnehmer erhöht wird, wird sich in Zukunft zeigen, ist jedoch mindestens fraglich.

Stefan Schlöffel

Rechtsanwalt | Mediator
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Tel. 0211 49140220
eMail: schloeffel@haas-law.de

Stefan Haas

Rechtsanwalt | Mediator
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Tel. 0211 49140240
eMail: s.haas@haas-law.de

Impressum | Sitemap | Datenschutz