Mediation

MEDIATION - INTERESSENAUSGLEICH OHNE PROZESS

Statt „Gang vor den Kadi“: einvernehmlicher Interessenausgleich

Mediation ist eine alternative Methode zur Konfliktlösung. Vor Gericht beharren die Kontrahenten in der Regel auf ihren Positionen und lassen den Konflikt durch einen Richter entscheiden – aber oft nicht lösen. Im Mediationsverfahren werden die hinter den Positionen liegenden Interessen herausgearbeitet und Ansätze für deren Ausgleich entwickelt.

Allparteilich und unabhängig: der Mediator

Der Mediator trifft – anders als der Richter, Güterichter, Schlichter oder Schiedsmann – keine Entscheidung über den Konflikt. Er ist ebenso allparteilich wie unabhängig und moderiert als „ehrlicher Makler“ die gemeinsame Suche der Parteien nach einem tragfähigen Konsens.

Stets im Fokus: die Interessen der Parteien

Im Mittelpunkt eines Gerichtsverfahrens steht das Recht und dessen Anwendung auf einen in der Vergangenheit abgeschlossenen Sachverhalt. Im Mittelpunkt des Mediationsverfahrens stehen die Parteien und ihre Interessen sowie die Entwicklung einer einvernehmlichen Lösung für die Zukunft.

Beste Voraussetzungen: vertraulich, freiwillig und eigenverantwortlich

Das Mediationsverfahren ist vertraulich, freiwillig und eigenverantwortlich. Hier können daher auch Themen zur Sprache gebracht werden, die vor Gericht aus prozesstaktischen oder sonstigen Gründen verschwiegen werden.

>>Hier geht es zu unserer Mediationsseite.

Impressum | Sitemap | Datenschutz