Keine Kürzung des Urlaubs bei Wechsel von Vollzeit in eine Teilzeittätigkeit mit weniger Wochenarbeitstagen

Nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 10. Februar 2015 – 9 AZR 53/14 (F) – darf die Zahl der Tage des bezahlten Jahresurlaubs nicht verhältnismäßig gekürzt werden, wenn ein vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer vor seinem Wechsel in eine Teilzeittätigkeit mit weniger Wochenarbeitstagen keinen Urlaub mehr nehmen kann.

Im vorliegenden Fall konnte ein vollzeitbeschäftigter Arbeitnehmer vor seinem Wechsel in eine Teilzeittätigkeit mit weniger Wochenarbeitstagen keinen Urlaub nehmen.

In diesem Fall dürfe – so das Bundesarbeitsgericht – die Zahl der Tage des bezahlten Jahresurlaubs wegen des Übergangs in eine Teilzeitbeschäftigung nicht verhältnismäßig gekürzt werden.

Stefan Schlöffel

Rechtsanwalt | Mediator
Fachanwalt für Arbeitsrecht

Tel. 0211 49140240
eMail: schloeffel@haas-law.de

>>Profil

Schreiben Sie einen Kommentar.

Ich akzeptiere